Die Spektakel gehen weiter: 7:5 (3:2) Sieg gegen Pilgerzell II

9.8.19 – Das Spiel war etwas fürs Auge. Es hätte auch 7:7 oder mehr ausgehen können. Allein Roman Seidensahl klärte in Manuel-Neuer-Manier vier Situationen, die auch zu Gegentoren hätten führen können. Auf unserer Seite wurden noch 3 glasklare Chancen vergeben. In der ersten Hälfte konnten wir uns über die glückliche Pausenführung freuen. Nach einer Gewitterunterbrechen dominierten wir das Spiel. Anfangs der zweiten Hälfte und konnten zweimal einen drei Tore-Vorsprung erzielen. Nach dem 6:5 (80.) begann dann das Zittern. Beim 7:5 holte sich Roman Seidensal noch eine Scorer-Punkt. Seine Abschlag verwertete Leon Koch zum erlösenden Endstand von 7:5.

Tore: 1:1 Noah Craverner, 2:2 Kai Hess, 3:2 und 7:5  Leon Koch, 4:2 Rudi Reichenborn (aus 40m) , 5:2 und 6:3 Adem Salih Yahja,